G.V.U.

Aktivkohleservice

März 4th, 2012

Aktivkohle bildet durch mechanische Belastung Staub und Feinkorn.

Der Widerstand erhöht sich.

Um die gleiche Luftmenge durch einen Adsorber zu leiten wie im Neuzustand, benötigen die Gebläse mehr Energie.

Die Aktivkohle wird auf Grund von Staubnestern nicht mehr gleichmäßig durchströmt.

Die Aufnahmekapazität der Aktivkohle ist herabgesetzt und bei gleichbleibender Beladezeit wird weniger Lösungsmittel
zurückgewonnen. Neben diesen Faktoren, die durch unseren Aktivkohle-Service behoben werden, bringt eine Absiebung
für unsere Kunden weitere wirtschaftliche Vorteile.

Zwischen 80 und 95%, je nach Zustand der Aktivkohle, können wiederverwendet werden.

Unser schonendes Verfahren ist besonders wirtschaftlich, da so gut wie kein Eigenabrieb durch unser patentiertes Siebverfahren entsteht, wie es zum Beispiel bei Rüttelsieben der Fall ist, bei denen die mechanische Wirkung auf die Aktivkohle doch enorm ist.